4.8.2011

Der große Schritt für die Menschheit

Da ich mich gerade mit dem Thema „Helden” (nicht zum ersten Mal) beschäftige: Hans Huett erzählt vom womöglich größten Helden des Raumzeitalters, Juri Gagarin.

Die Ausstellung [im Haus des British Council] zeigt erstmals außerhalb Russlands auch den Schleudersitz Gagarins, ganz zu schweigen von dem Bild, das die Kugel zeigt, in welcher er ins All geschossen wurde. Der Unterschied zwischen Mensch und Material frappiert. Da eine  Kugel, die der Economist-Autor zu recht mit “industrial junk” gleichsetzt, auf der anderen Seite dieser strahlende Held, den man sich wie eine Origamiskulptur in dieser Kugel gar nicht denken mag.

Der große Schritt für die Menschheit kam in embryonaler Hockhaltung in einem ungeschlachten Klumpen gröbsten Materials zustande. Kein Lotuseffekt. Kein Strahlen. Eher blankes Entsetzen angesichts der Idee, wie der Mann in diesem Haufen Schrott nach einer Erdumkreisung nahe der südwestrussischen Stadt Engels wieder auf der Erde landete.[…]

(Kommentarfunktion z.Zt. deaktiviert.)
Array 94.130.18.159&&23:56 - 09.12.&&38&&(unknown)&&&&Mozilla/5.0 (compatible; BLEXBot/1.0; +http://webmeup-crawler.com/)&&