12.5.2009

Blacklists (2)

Es ist leicht möglich, daß die eigene IP-Adresse auf Blacklists auftaucht, ohne daß man davon zunächst etwas mitbekommt. Das ist mir, als Hansenet(Alice)-Kunde, soeben passiert.

Man sollte sich klar machen, daß man ein echtes Problem hat, sobald man in solchen Blacklists auftaucht. Mail, die man abschickt, wird nicht gelesen - und zwar ohne daß man dies sofort bemerkt, weil sie beim Adressaten zwar ankommt, dort aber auf Nimmerwiedersehen im Spam-Ordner landet. Auch Kommentare bei Blogs werden als Spam aussortiert, wobei man womöglich auch noch den Namen einer eigenen Domain dem Spamverdacht aussetzt.

Selbst dann, wenn man nie Spam verschickt hat und auch nie gekapert und zum Teil eines Spam-verschleudernden Bot-Netzes wurde, kann man auf Blacklists landen. Das passiert z.B. dann, wenn von den Servern des eigenen Internet-Providers derart viel Spam ausgeht, daß Anti-Spam-Dienste dessen komplette IP-Range in ihre Blacklist aufnehmen. In diesem Fall wird man gewissermaßen in Sippenhaft genommen: man wird dafür bestraft, den Account bei jemandem zu bezahlen, der Spam-Mail vielleicht nicht gerade fördert, aber zumindest schlampig mit dem Problem umgeht.

Wohlbemerkt: ich sehe hier keine Schuld bei den Blacklists oder den Anti-Spam-Tools, die sie nutzen. Es ist Sache der Provider, gewisse Standards einzuhalten und ihren Teil zur Bekämpfung eines Problems beizutragen, das weit mehr ist als ein ärgerlicher Schönheitsfehler.

Die einzige Möglichkeit, sich zu wehren besteht darin, sich massiv beim Provider zu beschweren, und, falls der nicht prompt reagiert, den Account bei ihm umgehend zu kündigen.

Wenn man überprüfen will, ob die eigene IP in Blacklists auftaucht, kann man z.B. hier mal klicken. Spezialisiert auf Mail-Blacklists ist BlacklistAlert. Wenn man mehr über die Hintergründe erfahren will, lohnt ein Besuch beim UceProtect-Netzwerk.

Nachtrag: Entwickler könnte es interessieren, wie man Blacklists händisch abfragen kann.

Nachtrag 2: Tobias Klausmann hat mir mal erklärt, wie man sich - aus der Sicht von ISPs - mit der Benutzung von Blacklists selber ins Bein schießen kann.

(Kommentarfunktion z.Zt. deaktiviert.)
Array 138.201.137.134&&01:04 - 10.12.&&10&&(unknown)&&&&BacklinkCrawler (http://www.backlinktest.com/crawler.html)&&