18.7.2012

Björk - It's in Our Hands

Bjork is an alien sent to observe us who inadvertently became a pop star in the process.

(Aus den Kommentaren bei YouTube; die Musik startet bei 1:20)

Ich bekomme nur den Ansatz einer Analyse hin: Da ist ein Kontrast zwischen dem „menschengemachten” Händeklatschen (in das am Ende des Songs auch die „Techniker” an ihren Laptops einfallen) und der stark geräuschbehafteten Elektronik; beides dann verbunden durch die Betonung des Rhythmischen, mit nur sehr lockerem Bezug zu einer harmonischen oder melodischen Struktur. Einzig Björks Stimme liefert etwas wie einen tonalen Raum – ihr Gesang wirkt wie ein (Regen)Bogen über all dem (gedämpften) Lärm im Hintergrund.

„It's in your hands” – auch, ob man mit dieser Musik etwas anfangen kann (I do).

(Kommentarfunktion z.Zt. deaktiviert.)
Array 54.163.42.154&&03:01 - 13.12.&&30&&(unknown)&& &&CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)&& 46.229.168.151&&03:02 - 13.12.&&1&&(unknown)&& &&Mozilla/5.0 (compatible; SemrushBot/3~bl; +http://www.semrush.com/bot.html)&& 46.229.168.154&&03:02 - 13.12.&&1&&(unknown)&& &&Mozilla/5.0 (compatible; SemrushBot/3~bl; +http://www.semrush.com/bot.html)&&