7.10.2009

CyberLink PowerDVD - Absturz zurück aufs Desktop

Ich benutze zum DVD-Playback (unter MS Windows) seit langer Zeit PowerDVD von CyberLink - nicht, weil dies die beste aller denkbaren Lösungen wäre, sondern weil meine Bedürfnisse an solch ein Programm eher rudimentär sind, und allen DVD- bzw. Blue-ray-Laufwerken, die ich bisher gekauft habe, auch immer eine OEM-Version von PowerDVD kostenlos beilag. Da es damit schon immer möglich war, Audio über S/PDIF auszugeben, ging das auch mit meinem Surround-Setup zusammen, und ich hatte keinen Grund, etwas anders zu probieren - wobei ich mißtrauisch wurde, als das bei Blue-ray, angeblich aus Gründen des Kopierschutzes, nicht mehr funktionierte. Aber darüber habe ich mich ja erst neulich aufgeregt.

Ich wollte die erste Folge der 2. Staffel von „Lost” sehen. Das ist daran gescheitert, daß PowerDVD 7.3 beim Versuch, die Wiedergabe zu starten, schlicht eingefroren ist - auf dem Bildschirm ging gar nichts mehr, und ich konnte nur noch mit dem Taskmanager das Programm beenden. Es nutzte auch nicht, das letzte Update zu installieren oder die Grafiktreiber zu aktualisieren.

Ich habe dann kurz entschlossen die neueste und umfangreichste Version von PowerDVD (9 Ultra) im Onlineshop von CyberLink gekauft. Dabei war ich nach nicht einmal einer halben Stunde mit Download, Bezahlung (via PayPal) und Registrierung beschäftigt und schon dabei, die erste Folge von „Lost2” zu schauen - Klasse, dachte ich.

Am nächsten Abend wollte ich die zweite Folge sehen - und beim Wollen ist es dann auch geblieben. PowerDVD verabschiedet sich, nachdem man die DVD startet, gruß- und kommentarlos ohne Fehlermeldung, und stürzt auf das Desktop ab. Ich habe mich zwei Abende damit beschäftigt, die letzten Updates von Treibern (Grafik, Audio) und dem Programm selbst aufzuspielen, und ein manuelles Cleanup der Registry (nach Anweisungen der Support-Pages bei Cyberlink) versucht - leider erfolglos. Ich kann das Programm, nachdem ich es de- und wieder neu installiert habe, genau einmal starten und dazu bringen, eine DVD problemlos abzuspielen. Alle folgenden Starts führen dazu, daß sich die Applikation nach dem ersten Zugriff auf das DVD-Laufwerk ins Nirwana verabschiedet.

Normalerweise wäre da jetzt ein Anruf beim Support fällig mit der Frage, ob denn das Problem bekannt sei. Vermutlich habe ich irgendeine Komponente in meinem System, die hier Probleme macht, und obwohl mein Rechner keine sonderlich exotischen Geräte unterstützt (von apokryphen Audio- und Video-Codecs oder anderem Kram, der z.B. bei der Installation eines Games gern hereinschneit, ganz zu schweigen), würde es mich nicht sonderlich wundern, wenn es da einen Konflikt zwischen zwei esoterischen Treibern gibt, von dem man bei Cyberlink nichts ahnen kann. Steinbergs Cubase (an dem ich bekanntlich nicht ganz unbeteiligt bin) hat ja ebenfalls gelegentlich harte Zeiten, mit allen nur denkbaren Systemkonfigurationen klar zu kommen, und ist in gewissen Kreisen berüchtigt dafür, neurotisch auf bestimmte Hardware zu reagieren.

Nachdem ich mich aber durch die Support-Foren - sowohl auf den deutschen wie auch den englischsprachigen Seiten - gearbeitet habe, bin ich recht sicher, daß solch ein Anruf eher wenig Sinn machen würde. Das geschilderte Problem betrifft nicht nur mich, sondern wird auch von einer Reihe anderer User geschildert - und zwar seit Monaten. Obwohl die Foren direkt auf den Seiten von Cyberlink liegen, kümmert es die Moderatoren und Supporter offenbar wenig, den Reports nachzugehen - nach ein paar Standardantworten ist dort stets Ruhe. Das hinterläßt einen außerordentlich unguten Eindruck - und das sage ich, obwohl ich den Druck ganz gut kenne, unter dem ein Supportteam nicht nur gelegentlich steht.

Ich werde eine etwas abgewandelte Version dieses Rants noch in das Forum von Cyberlink posten - ohne große Hoffnung natürlich, daß dies irgend etwas ändert. Falls ich dabei Lügen gestraft werde, gibt es hier natürlich ein Update.

Sonst habe ich einen ganz guten ersten Eindruck vom ZoomPlayer - die Standartversion ist für nicht-kommerziellen Gebrauch kostenlos, läuft hier problemlos mit allen DVDs, die bisher Streß gemacht hatten, und unterstützt (auch) Audio via SP/DIF. Allerdings ist die Software nicht ganz einfach zu konfigurieren. - Ich komme auf das Thema wohl noch zurück.

(Kommentarfunktion z.Zt. deaktiviert.)
Array 54.163.42.154&&01:48 - 13.12.&&9&&(unknown)&& &&CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)&&